die perfekte Küche?

(Für alle Hobbyköche, Hungrigen - oder die, die es werden wollen.)
Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]
THEMA: die perfekte Küche?
0_o1
Chatter
ChatterBenutzeravatar
Beiträge: 14
Ein Freund plant seine neue Küche (neue Freundin, neue Wohnung, neues Alles) und da weder er noch seine Freundin Ahnung von Ästhetik haben, soll ich das machen. A.k.a. sie sind zu faul zu planen. Naja, ich mach es gerne und die beiden sind mir auch ans Herz gewachsen, da kann ich nicht sein sagen. #anbet

Jetzt also zur Inspiration: Was wäre bei euch Teil einer neuen Küche? Wie sieht eure Traumküche aus? Gebt mir Tipps! #dom
Mi 5. Sep 2018, 11:43
Profil
caratecat
VIP
VIPBenutzeravatar
Beiträge: 23283
Ich bin dabei eine neue Küche zu bekommen und meine ist aus Holz und die Schränke bis zur Decke. DIe oberen Schränke aus Glas wo man aber nicht durchschauen kann. Mit Apothekerschrank, Ofen, Kühlschrank seperat und da meine Küche und WOhnzimmer in einem sind habe ich dann noch wenn alles fertig ist einen kleinen Tresen wo der Esstisch dran kommt und man vom Wohnzimmer aus nicht direkt das Chaos in der Küche sieht. Massgeschneidert alles vom Schreiner.
Viel Spass dir

Schokolade löst keine Probleme. Aber das tut ein Apfel ja auch nicht. #rofl
Mi 5. Sep 2018, 13:13
Profil
BonBon
Foreninventar
ForeninventarBenutzeravatar
Beiträge: 8427
Ich erinnere mich nur mit Grausen an das Chaos mit meinem Küchenkauf letztes Jahr bei poco.
Es hat über 5 Monate gedauert - und mich 4 Urlaubstage gekostet - bis seitens poco alles endlich richtig geliefert und eingebaut war und die zahlreichen Reklamationen wegen Pfusch abgearbeitet waren #omg

Bei der Ausstattung war mir wichtig, dass im unteren Bereich viele Schubläden sind, das finde ich praktischer. Und ich wollte die Mikrowelle und den Backofen auf Arbeitshöhe in einem Schrank integriert. Ansonsten war mir wichtig, dass ich möglichst keine Edelstahloberflächen habe, denn man sieht dort jeden Fingertapser.

Viel Spaß und Erfolg beim Projekt Küche #ok

I always find beauty in things that are odd & imperfect – they are much more interesting (Marc Jacobs)
Mi 5. Sep 2018, 13:21
Profil
Lolabrennt
Chatter
Chatter
Beiträge: 6
Ich hoffe, du willst nicht alle Ideen, die dir hier vorgeschlagen werden integrieren #rofl

Also ich würde am liebsten eine offene Küche haben, die mit dem Esszimmer / Wohnzimmer verbunden
ist, sich aber mittels einer Glaswand / Glasfront schließen lässt (sowas hier halt: https://www.edelstahl-trifft-glas.de/glas-trennwand/). Einfach schon wegen dem Geruch...
Dadurch wirkt die Wohnung / Haus etwas größer und man fühlt sich einfach wohler, finde ich zumindest.
Was ich außerdem richtig cool finde, ist wenn das Backbleche nicht abkippen kann sondern man es
einfach ausziehen kann und es stabil bleibt (wieviele Pizzen mir schon runtergerutscht sind).
Achja: So eine Insel finde ich auch cool :D
Do 6. Sep 2018, 13:05
Profil
_hexer_
Foreninventar
ForeninventarBenutzeravatar
Beiträge: 17146
Bei mir stand auch eine neue Küche an und ich hab mir viele in irgendwelchen Ausstellungen, Messen und Gerätevorführungen angesehen bis ich eine Liste von Details hatte, die ich gerne hätte. Ich denke mal, das dauerte so insgesamt 2 Jahre. An vorderster Stelle stand pflegeleicht, langlebig, komfortabel, energieeffizient.
Klar war, daß die Küche ein abgeschlossener Raum sein soll, wegen dem Lärm und dem Geruch und man kann einfach mal die Tür zufallen lassen, wenn Besuch kommt
Irgendwann habe ich mir dann die Küche zusammengestellt und bin fast umgefallen, als ich die Preise hörte. Da ich aber schon mal mit einer billigen Küche eingegangen bin, da sie nicht lange hielt und die Ersatzteile schon nach kurzer Zeit nicht mehr zu beschaffen waren, habe ich mich klar für eine Markenküche entschieden. Mußte halt etwas mehr gespart werden. Mehr durch Zufall kam ich nach langer Suche in einem Küchenstudio an eine 6 Monate alte Ausstellungsküche, die neu zusammengestellt meinen Anforderungen entsprach, deutlich günstiger war und kaum Gebrauchsspuren hatte. Lediglich zwei zerbohrte Seitenteile mußte ich neu bestellen. Durch Selbstmontage war auch eine Menge Geld zu sparen. Nur der Einbau der Arbeitsplatte über Ecke mit Fensternische war eine Herausforderung.

Ganz wichtig war mir eine Glasplatte mit Fotodruck hinter dem Herd, weil es am einfachsten zu reinigen geht, wenn man Fett spritzt. Weil ich auch keine Lust auf das ewige Schrubben der Fliesenfugen hatte und weil die Fliesen auch viel teurer waren und mir das hinkleben zu lange dauerte, habe ich das ganze Wandstück zwischen Arbeitsplatte und Oberschrank ebenso verkleidet. Da kann man auch klasse die nachinstallierten Leitungen und Steckdosen integrieren.
In der Ecke sitzt ein ausschwenkbares Karussell (nennt man auch Le Mans), dieses Raumwunder mußte ich unbedingt haben. Damit ich auch hinter dem Kochfeld und hinter der Spüle Platz habe, habe ich mich auf der einen Seite für Unterschränke mit mehr Tiefe entschieden.
Um auch mal eine große Pfanne oder einen Ovalen Bräter benutzen zu können, bestellte ich mir ein Flexinduktionsfeld. Allerdings habe ich so meine Probleme mit den modernen Touchpanels, die selten das machen, was sie sollen, wenn man schmutzige Finger hat oder mal was überkocht; also wählte ich herausnehmbare magnetische Drehknebel. Eine geniale Erfindung, gerade beim reinigen.
Damit die Dunstabzugshaube auch richtig funktioniert habe ich zusätzlich einen Lüfter mit Wärmerückgewinnung montiert, so daß kein Unterdruck entsteht und nicht die ganze Wärme im Winter rausgesaugt wird.
Oft benutzt wird mein Kompakt-Dampfbackofen (nur 45cm hoch), da er durch begrenztes Volumen deutlich schneller aufheizt, mit der Dampffunktion kann man tolles Gemüse oder Brot zaubern und er reicht dicke für 4 Personen, wenn man nicht unbedingt einen ganzen Truthahn reinstopfen will. Außerdem verfügt er über eine Warmhaltefunktion.
Weil durch meinen Garten viel Gemüse anfällt, fiel die Entscheidung auf einen Kühlschrank mit Biofresh-Fach, so einen hatte ich auch schon in der alten Küche.
Als Front habe ich mich für eine Lackoberfläche mit großen mattierten Edelstahlgriffen gewählt, weil das am einfachsten zu reinigen geht und man auch nicht sofort jeden Fleck sieht.
Alles in allem ist eine Küche geworden, die ich mir gewünscht habe. Ich würde die Küche genauso wieder kaufen, allerdings auf den großen Backofen verzichten.
Sa 13. Okt 2018, 09:11
Profil
_hexer_
Foreninventar
ForeninventarBenutzeravatar
Beiträge: 17146
Ich bin mehrfach gefragt worden, was so eine Küche kostet. Das ist schwer zu sagen, ich habe vieles mit Eigenleistung gelöst. Ein Vergleich der Küchengeräteanbieter hat auch viel Geld gespart. Vergleichen, informieren und Zeit lassen hat wohl am meisten gebracht. Wenn der Händler merkt, daß es eilig ist, muß er mit dem Preis nicht runtergehen. Es gab auch -30%-Aktionen, da war die Küche teurer als in einem anderen Geschäft regulär. Die Geräte hab ich Stück für Stück getauscht, lediglich den Herd habe ich zeitgleich zur Küche bestellt, wegen dem Ausschnitt. Für einem Induktionsherd braucht man auch die entsprechenden Töpfe, da kommt eines ins andere, das verrät auch nicht jeder Verkäufer.
Wer nicht viel kocht, braucht keine Küche im oberen vierstelligen Bereich. Finde ich jedenfalls.
Es soll ja Leute geben, die kochen fast ausschließlich mit einem Thermomix, anderen reicht eine Mikrowelle. Wenn es schmeckt, warum nicht? Andere haben teures Equipment und nutzen es nicht. Das muß jeder für sich selbst entscheiden.
Sa 10. Nov 2018, 10:40
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen: Sortiere nach
Seite 1 von 1 [ 6 Beiträge ]
cron