Heilkräuter und ihre Anwendung

(Für unsere Botaniker, die ihr angebautes nun nicht rauchen ^^)
Seite 3 von 3 [ 27 Beiträge ]
THEMA: Heilkräuter und ihre Anwendung
Nachtzauber
Schnellgoogler
SchnellgooglerBenutzeravatar
Beiträge: 230
Wer Tee "Reste" hat, egal welchen, kann den Aufgebrühten Tee noch mal in Wasser legen, und ein Tag
ziehen lassen, dann den Sud, für die Blumen als Dünger nehmen. Lose Teeblätter die gebraucht sind,
kann man auch als Humus für die Blumen nehmen.. #huhu
Fr 29. Jun 2018, 05:38
Profil
_hexer_
Superuser
SuperuserBenutzeravatar
Beiträge: 17520
Das geht auch mit Kaffeesatz. Allerdings dauert es eine Weile bis es wirkt und senkt ganz leicht den
PH-Wert, ist somit nichts für kalkliebende Kräuter wie Lavendel.

Dieses Jahr habe ich Lavendelsirup angesetzt, das soll beruhigend wirken. Auf alle Fälle hat der Sirup
einen intensiven Duft.
So 1. Jul 2018, 08:55
Profil
Nachtzauber
Schnellgoogler
SchnellgooglerBenutzeravatar
Beiträge: 230
Der Herbst ist die Beste Zeit um eine Brennnessel Tee Kur zu machen. Drei mal Täglich eine Tasse
( Auch mit Zucker oder Süßstoff ) trinken, schwemmt das überflüssige Wasser aus dem Körper. #fg
Dauer zirka zwei Wochen...
So 16. Sep 2018, 09:38
Profil
_hexer_
Superuser
SuperuserBenutzeravatar
Beiträge: 17520
Aktuell gibt es viel Salbei, der Apfelsalbei und der Ananassalbei blüht gerade so schön gelb und rot.
Salbei gibt einen hervorragenden Tee bei Erkältungen, mit den ätherischen Ölen wirkt der Tee antibakteriell.
Mann kann das Kraut natürlich auch als Gewürz einsetzen.
z.B. für Salbeibutter oder bei Saltim bocca.
Sa 10. Nov 2018, 17:18
Profil
Nachtzauber
Schnellgoogler
SchnellgooglerBenutzeravatar
Beiträge: 230
Heute : Schüßler Salze... Klingt komisch, aber...Wer undefinierbare Körperliche Beschwerden hat, und der
Arzt schon ratlos oder mit der Schulter zuckt, sollte sich per Google mal über Schüßler Salze informieren.
Da sind Krankheitsbilder aufgeführt. Je genauer die Beschreibung, desto größer die Wahrscheinlichkeit,
das es hilft. Reparieren tut es selten, aber sehr viel Sanfter Lindern als manche Tablette. Ich selber habe
es angewandt, wo der Arzt nur geschwiegen hatte, und es hilft mir seit Jahren gegen mein "Zipperlein",
denn unter dem Strich sind es nur Mineralien.
Also wer Lust hat::: Googeln unter: Anwendung von Schüßler Salzen... #huhu Bis dann...
Sa 22. Dez 2018, 12:11
Profil
_hexer_
Superuser
SuperuserBenutzeravatar
Beiträge: 17520
Aktuell kann man ganz einfach Beinwell-Wurzeln ausgraben. Der Boden ist ja wieder weich.
Allerdings verwende ich fast nur die Beinwell-Blätter im Sommer, die Wurzeln verschenke ich, da wird
dann Salbe oder Creme draus gemacht; gegen Prellungen, Verstauchungen. Einfach die Wurzel teilen,
der Beinwell erholt sich, vielmehr verjüngt er sich und blüht dann wieder im Frühjahr violett.
Mi 26. Dez 2018, 11:13
Profil
Nachtzauber
Schnellgoogler
SchnellgooglerBenutzeravatar
Beiträge: 230
Heute: Mistel Tee. Er soll ( Die Naturheiler benutzen den viel, um gegen Krebs zu behandeln.) vorbeugend gegen Krebs sein, und ihn auch zum Teil heilen können. So, ich selber mache mir morgens einen "Kaltauszug" heißt ein Teelöffel Mistel, dann kaltes Wasser drüber, Mineralwasser geht auch, und lasse ihn dann acht Stunden so stehen. Abends etwas Süßstoff, und schon habe ich einen leckeren Tee ,und auch noch das Gefühl mir was gutes angetan zu haben.. #rofl
Do 31. Jan 2019, 10:03
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen: Sortiere nach
Seite 3 von 3 [ 27 Beiträge ]